Startseite Ihres Sozialverbandes (Landesverband Mecklenburg-Vorpommern)


SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

 

Schwesig: Das Thema einer sozialen Gesellschaft ist heute noch genauso aktuell wie vor 100 Jahren

Am 09. Juni feierte der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern mit einer Jubiläumsveranstaltung das 100-jährige Bestehen des SoVD. Unter den Gästen: Die Stellvertretene Vorsitzende der Bundes-SPD und designierte Ministerpräsidentin Mecklenburg-Vorpommerns Manuela Schwesig, die den SoVD ebenso wie knapp drei Wochen zuvor bereits die Bundeskanzlerin Angela Merkel als „kompetenten Mitstreiter“ in der Politik würdigte. Sie dankte dem SoVD für seine fachkundige Arbeit und Unterstützung in verschiedenen Teilen der Sozialgesetzgebungen, wovon viele auf Initiativen und Konzepte des SoVD zurückgehen.

Hier  geht es zur Bildergalerie.

Hier geht es zu Bericht

Jetzt Mitglied werden

Widersprüche und Klagen …

… lohnen sich!

Sehen Sie selbst

SoVD unterstützt Sie

SoVD: In Ihrer Nähe

Film: Zu Gast …

… beim SoVD-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern.

Zum Film

SoVD-Magazin

Information und Unterhaltung zum bequemen Blättern am Bildschirm – das finden Sie im Online-Magazin der SoVD-Redaktion.


Zum SoVD-Magazin

SoVD-TV bei YouTube

Bei SoVD-TV stehen aktuelle soziale Brennpunkte und wichtige sozialpolitische Themen im Zentrum. Natürlich mit Untertiteln und zum Herunterladen.

Zu SoVD-TV bei YouTube

Kompetente Beratung schützt vor den Folgen sozialer Härte

Ob Altersarmut, Berufsunfähigkeit oder Arbeitslosigkeit: Nur, wer umfassend über seine Rechte informiert ist, kann sich auch effektiv vor den Folgen sozialer Härte schützen. Vor diesem Hintergrund kämpfen der Sozialverband Deutschland und der Sozialverband Mecklenburg-Vorpommern – kurz: SoVD und SoVD Mecklenburg-Vorpommern – bereits seit 100 Jahren für die Interessen sozial benachteiligter, behinderter und pflegebedürftiger Menschen.

Weiterlesen


Positiver Arbeitsmarkttrend, niedrigstes Einkommen bundesweit

Dem neuesten Bericht der Bundesagentur für Arbeit zufolge hat sich der Arbeitsmarkt in unserem Bundesland im Vergleich zum Vorjahr positiv entwickelt. So ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum April des Vorjahres um 12.200 auf 72.000 gesunken; dies bedeutet einen Rückgang von 14,5 Prozent. Die Arbeitslosenquote liegt mit einem Wert von 8,7 Prozent 1,5 Prozentpunkte deutlich unter dem Vorjahreswert (10,2 Prozent). Im Vergleich zum Vormonat März sank die Arbeitslosigkeit um 7.400 auf 9,3 Prozent.

Weiterlesen


Wir setzen uns für Sie ein

Rente | Behinderung | Pflege | Gesundheit

Der SoVD Mecklenburg-Vorpommern bietet Ihnen als Mitglied Unterstützung und persönliche Betreuung. Wir übernehmen für Sie die fachgerechte Antragstellung auf Leistungen bei

  • Landesversorgungsämtern
  • Renten- und Unfallversicherungsträgern
  • Kranken- und Pflegekassen
  • Sozialhilfeträgern

Unsere Volljuristen vertreten Sie vor den Sozialgerichten, vor dem Landessozialgericht und vor dem Bundessozialgericht.


SoVD-Magazin: Auch unterwegs bestens informiert

Das SoVD-Magazin ist jetzt als kostenlose App für Smartphones und Tablets verfügbar. Sie müssen also auch unterwegs nicht auf diese interessante und wichtige Lektüre verzichten. Das Magazin ist eine wichtige Ergänzung zu den vielen Informationen, die Sie in unserer SoVD-Zeitung nachlesen können. Es informiert Sie immer zeitnah über wichtige sozialpolitische Fragen, Meinungen und Stellungnahmen unseres Verbandes sowie über die Arbeit der Mitglieder in unserem Landesverband und in Ihren Kreis- und Ortsverbänden.

Weiterlesen


Deutschlands Sozialverband feiert 100. Geburtstag

Der SoVD informiert über Ursprung und Auftrag

Der Sozialverband SoVD wird in diesem Jahr zum Jahrhundertverband. Noch im Ersten Weltkrieg als Bund der Kriegsteilnehmer und Kriegsbeschädigten gegründet, ist der SoVD heute mit 560 000 Mitgliedern ein aktiver sozialpolitischer Akteur und Ideengeber für einen verlässlichen Sozialstaat.

Weiterlesen


Ausbildung in den Pflegeberufen

Die realtitätsferne Idee einer einzigen Ausbildung für die Kranken-, die Kinderkranken- und die Altenpflege ist vom Tisch. Die jetzt von der Bundesregierung beschlossene Lösung ist aber noch immer nicht gut: Für die Krankenpflege soll danach kein Einzelabschluss der Ausbildung mehr möglich sein. Diesen Kompromiss lehnt der SoVD in Mecklenburg-Vorpommern ab.

Weiterlesen


Umfassende Teilhabe für Menschen in der Nacherwerbslebensphase

Der 5. April ist der „Tag der älteren Generation“. Der internationale Aktionstag wird in Deutschland seit 1968 begangen und macht auf die Situation und die Belange der älteren Generation aufmerksam. Der SoVD in Mecklenburg-Vorpommern bezieht zu diesem Anlass im Namen seiner Mitglieder in der Nacherwerbslebensphase Stellung: Wir wollen nicht mit Kaffee und Kuchen bedacht werden, sondern eine gestaltende Kraft in allen gesellschaftlichen Bereichen bleiben und fordern Bedingungen, damit wir dies auch können!

Weiterlesen


SoVD unterstützt Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen

Auch in diesem Jahr nahm der SoVD am Nachsorgekongress der Hannelore-Kohl-Stiftung teil. Und nahm besonders die Situation von Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen in den Blick. Ob kaum wahrnehmbar oder offensichtlich, begleiten ein Schädel-Hirn-Trauma stets Teilhabebeeinträchtigungen. Medizinisches, psychologisches und therapeutisches Personal ebenso wie Leistungsträger für die medizinische Behandlung und Rehabilitation können für Betroffene viel bewirken. Sie sind aber häufig nur unzureichend informiert. Auch eine Ergänzung des Bundesteilhabegesetzes um Fallbegleitung könnte die Nachsorge deutlich verbessern.

Weiterlesen


Pflegestärkungsgesetz II: Das ändert sich

Ab dem 1. Januar 2017 werden fünf Pflegegrade die bisherigen drei Pflegestufen ablösen. Simone Borchardt, Mitglied des SoVD-Landesvorstands, erklärt Ihnen, welche Folgen sich daraus für Pflegebedürftige ergeben.

Weiterlesen


Unterwegs mit dem Raddampfer

Der Kreisverbands Rostock und interessierte Freunde erkundeten am 23. September 2016 die Landschaftsschutzgebiete Schnatermann und Radelsee auf einem Mississippi-Schauffelraddampfer. Natürlich mit Rollstuhlplätzen an Bord. Am Moorgraben warteten Kaffee und Kuchen, Waldspaziergang und Seeluft sowie eine imposante Holzschnitzerei des Stadtfürsten Borwin.

Weiterlesen


Höhere Renten – nur wann?

Rentnerinnen und Rentner in den neuen Bundesländern erhalten ab dem 1. Juli 2016 eine Rentenerhöhung von 5,95 Prozent. Ihr Renteneintritt bestimmt aber, wann der erhöhte Betrag auch tatsächlich auf dem Konto ankommt.

Weiterlesen


SoVD im Landesvorstand des Paritätischen

Der SoVD Mecklenburg-Vorpommern ist durch Petra Rautenberg nun auch in seinem Spitzenverband, dem Paritätischen Wohlfahrtsverband, im Landesvorstand vertreten. Dem Paritätischen Mecklenburg-Vorpommern gehören 200 Organisationen, vertreten durch sieben Vorsitzende, an. Wir sagen: Herzlichen Glückwunsch, Frau Rautenberg!

Weiterlesen


Bundesteilhabegesetz nachbessern

Das geplante Bundesteilhabegesetz hält bislang kaum, was es verspricht. Vielen Leistungsberechtigten drohen Leistungsverschlechterungen und Einschränkungen. Warum die SoVD-Forderungen nach Verbesserungen so dringlich sind, erklärt der SoVD-Landesvorsitzende Dr. Helmhold Seidlein.

Weiterlesen


Gesundheitsversorgung in und um Grimmen

Die SoVD-Ortsgruppe Grimmen lud im Mai Jörg Heusler, den Leiter des Gesundheitsamts für den Landkreis Vorpommern-Rügen, zu ihrem Männerfrühstück ein. Heusler berichtete über Entwicklungen und Probleme der Ärzteplanung, der ärztlichen Grundversorgung und der medizinischen Versorgung in und um Grimmen. Dabei lernten die Teilnehmenden unter anderem, dass das Bundesland weniger einen Ärztemangel als vielmehr ein Verteilungsproblem hat.

Weiterlesen


Mit 2 PS durchs Endmuränengebiet

Der SoVD-Kreisverband Neubrandenburg entdeckte am 16. Juni 2016 auf zwei mit Pferden bespannten Kremsern das Naturschutzgebiet Feldberger Seenlandschaften.

Weiterlesen


Terminservicestellen: Eine politische Fehlidee

Wer einen Facharzttermin benötigt, kann sich an die Terminservicestellen der Gesetzlichen Krankenkassen wenden. Erste Erfahrungen zeigen aber, dass die Servicestellen überfordert sind und kaum über ausreichende Fachkompetenz verfügen. Das ernüchternde Urteil des SoVD Mecklenburg-Vorpommern: unnötiger Verwaltungsaufwand und unnützer Mittelverbrauch.

Weiterlesen