Direkt zu den Inhalten springen

Was macht der Krieg mit den Menschen?

Pressemeldung

In Mecklenburg-Vorpommern leben viele Russen, Ukrainer und Weißrussen. Sie haben hier ein Zuhause gefunden, arbeiten in unterschiedlichen Berufen, ihre Kinder besuchen die Schulen des Landes und alle leben ihre Kultur. 
Der Sozialverband Deutschland in Mecklenburg-Vorpommern erkennt die reale Gefahr, dass infolge der jetzigen schrecklichen Situation in diesen drei Ländern und deren medialer Aufbereitung Spannungen zwischen diesen Volksgruppen entstehen können, gerade auch an Schulen. 
Wir fordern die verantwortlichen Politikerinnen und Politiker in unserem Land ebenso wie die Betroffenen selbst auf, alles zu tun, um solche Konflikte zu verhindern. Alle anderen Bürgerinnen und Bürger in Mecklenburg-Vorpommern bitten wir dringend, das jahrzehntelange friedliche und für alle Seiten nutzbringende Zusammenleben nicht zu gefährden. 
Unsere ukrainischen, russischen und weißrussischen Mitbürger und ihre Familien befinden sich nicht im Krieg. Aber gestehen wir Ihnen Sorge und auch Verzweiflung und Zorn zu über das, was dieser Tage in Osteuropa geschieht.

Helfen wir Ihnen bei der Bewältigung ihrer persönlichen Tragödie in dieser Krise. Zeigen wir uns allen gegenüber als wirkliche Freunde.

Dr. med. Helmhold Seidlein 
SoVD – Landesvorsitzender Mecklenburg-Vorpommern