Direkt zu den Inhalten springen

Pressemitteilung vom 01.03.2021

Equal Care Day - Vorausschauende Rücksichtnahme

Der Equal Care Day ist eine Initiative, die auf mangelnde Wertschätzung und unfaire Verteilung von Care-Arbeit aufmerksam machen und diese beseitigen will. Als gesellschaftliche Bewegung möchte sie Aspekte, Akteure und Anliegen zusammenbringen, um als eine Stimme gehört zu werden. 
Ziel dieser Initiative ist es, die Sorgearbeit als eine der ehrenamtlichen Tätigkeiten, einer Säule auf der unser solidarisches Gemeinwesen in Deutschland beruht, aus der Nische des unsichtbaren Engagements herauszuholen, um Politik und Wirtschaft dafür zu sensibilisieren, die unterschiedlichen Bereiche von Care-Arbeit zu unterstützen, zu fördern und zu ehren.

2020 fanden bundesweit in über 20 Städten Aktionen und Veranstaltungen zum Equal Care Day statt. Am 1. März 2021 ist dies nur im Netz möglich. Im diesjährigen Aktionszeitraum bis zum 10.3.2021 wollen wir deshalb über unsere Computer Kontakt zur handelnden Politik suchen, zu den Wirtschaftsverbänden und Unternehmen, die ohne ehrenamtliche Care-Arbeit der Angehörigen ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, vielfach auf wichtige Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer verzichten müssten. Aber auch diese selbst benötigen ideelle und materielle Unterstützung, um in ihrem täglichen Arbeitsleben sorgenfreier tätig sein zu können. Wir fordern, dass  Arbeit so organisiert und strukturiert sein muss, dass Frauen und Männern auch Kraft und Zeit bleibt, sich um ihre hilfebedürftigen Angehörigen zu kümmern.

Dr. med. H. Seidlein
SoVD – Landesvorsitzender  Mecklenburg-Vorpommern