Direkt zu den Inhalten springen

Pressemitteilung vom 24.05.2019

Dr. Helmhold Seidlein als Landesvorsitzender bestätigt

Der Landesverbandstag des Sozialverbandes (SoVD) in Mecklenburg-Vorpommern hat am Dienstag (21.5.) in Güstrow den bisherigen Landesvorsitzenden, Dr. Helmhold Seidlein, wiedergewählt. Der Greifswalder Arzt führt damit den 2922 Mitglieder zählenden Landesverband weitere vier Jahre. Wiedergewählt wurden auch die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Erika Kannenberg und Hans-Heinrich Erke sowie die Schriftführerin Helma Lehmann. Nachfolger des bisherigen Schatzmeisters Willy Christ wurde Henry Spradau. Neuer Beisitzer im Landesvorstand wurde Thomas Zischke.

Die Arbeit des Landesvorstandes der letzten vier Jahre fasste Seidlein vor den 29 Delegierten aus 14 Kreisverbänden zusammen: „Wir sind mitgliederstärker, jünger und weiblicher geworden und unser Verband hat sich organisatorisch gefestigt! Unser Mitgliederstand wuchs seit dem letzten Verbandstag um 13 Prozent, der Frauenanteil um 35 Prozent. Das Durchschnittsalter unserer Mitglieder sank von 66 auf 63 Jahre.“

Neben der Arbeit mit den Mitgliedern in den Kreisen, der Sozialpolitik und der Sozial- und Rechtsberatung ist die Rechtsberatung die Stütze, die einen kontinuierlichen Zustrom an Hilfe- und Ratsuchenden und neuen Mitgliedern gewährleistet. Die Erfolge der Rechtsarbeit können sich sehen lassen. So wurden seit der letzten Landesverbandstagung 2015 mehr als 1,2 Millionen Euro, seit Wiedergründung des Verbandes insgesamt knapp 8 Millionen Euro an Sozialleistungen für die Mitglieder erstritten. Auch künftig werden die Beratungen in ganz Mecklenburg-Vorpommern flächendeckend angeboten. Eine quantitative Erweiterung der Angebote der Rechtsberatung in Schwerin, Parchim, und Nordwestmecklenburg wird dazu beitragen, den SoVD im Land bekannter zu machen.

Nicht zuletzt auch wegen der öffentlichen Debatte über die Zuwendungspraxis aus Landesmitteln an einige Wohlfahrtsverbände hat sich der Landesverband der „Initiative Transparente Zivilgesellschaft“ von Transparency International Deutschland angeschlossen. Er lebt die Grundsätze einer guten und transparenten Unternehmensführung und wird diese in seinen "Governance-Regelungen“ noch in diesem Jahr auf seiner Homepage übersichtlich und verständlich darstellen.