Direkt zu den Inhalten springen

Pressemitteilung vom 05.10.2017

Weltlehrertag 2017

Der Sozialverband Deutschland in  Mecklenburg - Vorpommern gratuliert allen Pädagoginnen und Pädagogen, allen Erzieherinnen und Erziehern und allen pädagogischen Hilfskräften zum Weltlehrertag 2017.  Wir anerkennen die hohe Leistungsbereitschaft und das persönliche Einbringen, oft unter Hintenanstellen persönlicher Belange, in die so wichtige Aufgabe, Menschen auf eine Zukunft in Freiheit, Solidarität und persönlicher Erfüllung vorzubereiten. Vieles, was während des umfangreichen Studiums noch gar nicht vorstellbar, weil noch keine gesellschaftliche Realität, war, haben Lehrerinnen und Lehrer heute zu bewältigen. Inclusive Bildung, Kinderarmut, gebrochene Existenzen der Eltern ihrer Schülerinnen und Schüler,  wahrgenommene  gesellschaftliche Akzeptanz von  Verrohung, Kriminalität, Egoismus.

Die in  weiten  Bereichen  der Bevölkerung verlorengegangene  Würdigung der pädagogischen Arbeit ist ein Spiegelbild der gesamtgesellschaftlichen Entwicklung. Da , wo Eltern versuchen, Verantwortung für die Erziehung, die sie tragen müssen, allein den Schulen zu übergeben, kann kein Gefühl für Miteinander, Übernahme von Verantwortung, Leistungswille und Leistungsbereitschaft in der heranwachsenden Generation entwickelt werden

Da, wo Eltern staatliche Schulen für ihre "besonderen" Kinder ablehnen, wird einer Zersplitterung der Gesellschaft, der Elitenbildung und Entsolidarisierung Vorschub geleistet.

Und dennoch  leisten alle Lehrerinnen und Lehrer neben ihrer eigentlichen Profession, dem Unterrichten und Erziehen, umfassende gesellschaftspolitische Arbeit. Diese besteht im Alltag neben dem Unterrichten  aus einer Kombination von Sozial- und Familienarbeit, Krisenmanagement, Psychologie und Therapie. Hinzu kommen  bürokratische Aufgaben wie das Erstellen von Dokumentationen und Konzepten aller Art sowie die Integration der Flüchtlingskinder, die weitere Umsetzung und Ausgestaltung der Inklusion sowie die Weiterentwicklung des  unumgänglichen Konzeptes der  Ganztagsschule.  Lehrerinnen und Lehrer  brauchen  solche  Rahmenbedingungen, die ihre verantwortungsvolle Arbeit unterstützen. Ein Schlüssel zum Erfolg guter Schule ist die Wertschätzung des Lehrerberufes durch Politik und Gesellschaft. Das gilt nicht nur am Weltlehrertag.

Der Sozialverband Deutschland in Mecklenburg.-Vorpommern setzt sich für eine stabile ausreichende personelle Ausstattung der Schulen mit allen erforderlichen Professionen ein. Er fordert Klassengrößen, die ein Unterrichten erlauben. Er fordert Möglichkeiten für Lehrerinnen und Lehrer, den Anspruch der solidarischen inclusive Schule auch mit disziplinarischen Maßnahmen durchzusetzen. Er fordert  wirksame Ahnung , sofern Eltern ihren Verpflichtungen bezüglich der Durchsetzung der Schulpflicht in allen Fächern nicht nachkommen. Er fordert einen idenditätsstiftenden Unterricht durch alle Klassenstufen. Er fordert in allen Schulformen gleiche Bildung- und Freizeitmöglichkeiten, einheitliche Lehrpläne, einheitliche Lehrbücher und einheitliche Prüfungsbedingungen.

Jegliche Privilegierung oder Diskriminierung von Schülerinnen und Schülern ist zu beseitigen.

Dr. med. Helmhold Seidlein

Landesvorsitzender

SoVD Mecklenburg-Vorpommern