PM vom 15.11.2013

Sozialhilfeausgaben für ältere und alte Menschen steigen Was erwartet die jetzt noch Leistungsgeneration?

Das Statistische Bundesamt  bestätigt einen deutlichen Anstieg der Sozialhilfeausgaben, der Grundsicherung für Menschen im Nacherwerbsleben.

Das betrifft die Generation, die im Westen Deutschlands für das Wirtschaftswunder gesorgt hat, das betrifft die Generation, die im Osten Deutschlands die Fünfjahrespläne erfüllt und übererfüllt hat.

Das betrifft die Generation, der wir die Basis useres jetzigen gesellschaftlichen Reichtumes verdanken.

Die Zahlen sind deutlich. Sie lassen keinen Interpretationsspielraum zu. Sie zeigen auf, was die nachfolgenden Generationen von Menschen im Nacherwerbsleben zu erwarten haben: Altersarmut, Ausgrenzung, Vergessen, an den Rand drängen, Teilhabeverlust, ungenügende Versorgung im Krankheits- und im Pflegefall.

Diese Entwicklung ist beschämend, sie ist bedrohend.

Der SoVD fordert von der neuen Bundesregierung:

Ziehen Sie die richtigen Schlußfolgerungen aus dem Armuts- und Reichtumsbericht, die richtigen Schlußfolgerungen aus dem Teilhabebericht, die richtigen Schlußfolgerungen aus dem Demografiebericht . Ergreifen Sie Maßnahmen gegen Armut in allen Lebensaltern, gegen Arbeitslosigkeit, für eine soziale Arbeitswelt, für eine inclusive Gesellschaft, für eine Bürgerversicherung gegen die Risiken der Krankheiten und der Pflegebedürftigkeit. Handeln Sie jetzt noch währen  den laufenden Koalitionsverhandlungen. Lassen Sie keine Verzögerungen zu.

Die Gesellschaft erwartet eine Sozial- und  fördernde Arbeitsmarktpolitik, die  diese Namen verdienen.

Der Sozialverband Deutschland wird  die Koalitionäre an ihren Taten für die Menschen in unserem Lande messen.