Direkt zu den Inhalten springen

Neues

Corona - Wir sind dennoch für Sie da!

Liebe Mitglieder,

bitte haben Sie Verständnis, denn bis zur Entwarnung durch die zuständigen Landes- und Bundesbehörden werden wir die direkten Kontakte zwischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unseres SoVD- Landesverbandes und den Ratsuchenden aussetzen und stattdessen auf die telefonische Beratung, auf die Postwege, die elektronischen Medien usw. zurückgreifen um dennoch denen, die unsere Hilfe und Unterstützung benötigen, zu helfen und unsere satzungsgemäßen Aufgaben zu erfüllen.
Dies betrifft auch die Rechtsvertretung unserer Rechtsanwälte vor Gericht. Diese erfolgt weiter uneingeschränkt, sofern das Justizministerium keine anderen Festlegungen trifft.

Wir bitten Sie deshalb, nehmen Sie Abstand vom persönlichen Besuch unserer Beratungsstellen. Greife Sie zum Telefon, zum Handy, zum Computer, zu Stift oder Füller und übermitteln uns so Ihre Anliegen.
Unsere Beratungsstellen arbeiten und werden ihnen die gewünschten Auskünfte über diese Wege geben.

Für die unabdingbaren persönlichen Gespräche bei der Rechtsvertretung werden Ihnen unsere Rechtsanwälte nach den Maßgaben der Landesregierung zur Verfügung stehen. Dies wird mit Ihnen am Telefon besprochen.
Persönliche Kontakte sind nicht ausgeschlossen, wenn es nicht Risikopersonen betrifft. Es könnte z.B. dann erforderlich werden, wenn eine einstweilige Verfügung gegen das Jobcenter zur Existenzsicherung benötigt wird oder sehr dringend eine Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht erstellt werden muss.

Veranstaltungen in den Ortgruppen und Kreisverbänden können derzeit nicht durchgeführt werden. Der Mitgliederkontakt ist uns so wichtig aber wir können hier nicht anders handeln. Wir hoffen, die Mitglieder suchen nach Möglichkeiten, wie den schon benannten, miteinander im Gespräch und im Gedankenaustausch zu bleiben.
 

SoVD-Kreisverband Greifswald
Makarenkostr. 9b
17491 Greifswald

Telefon: 03834-840488
Telefax: 03834-5856812

E-Mail: sovd-vp-gw(at)mail.de


Arbeitsplan für das Jahr 2020

Die Beratungsstelle ist am Dienstag und Donnerstag jeweils von 9.00 bis 12.00 Uhr geöffnet.

Sozial- und Rechtsberatung findet zu den Öffnungszeiten statt sowie nach Vereinbarung.

---

Januar 2020

14.01.2020     Sozial- und Rechtsberatung

15.01.2020     Info-Veranstaltung OV Greifswald

                       Bingo

---

Februar 2020

05.02.2020     Veranstaltung im OV Strasburg

08.02.2020     KV-Sitzung Beratungsstelle Greifswald

11.02.2020     Sozial- und Rechtsberatung   

19.02.2020     Veranstaltung OV Greifswald – Greifenfeder im Haus der Begegnung

---

März 2020

10.03.2020     Sozial- und  Rechtsberatung

18.03.2020     Veranstaltung OV Greifswald – Internationaler Frauen „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“

28.03.2020     Ehrenamtsmesse im Landesmuseum  Greifswald

---

April 2020

14.04.2020     Sozial- und Rechtsberatung

15.04.2020     Frühlingsfest OV Greifswald

18.04.2020     KV-Sitzung Beratungsstelle Greifswald

---

Mai 2020

12.05.2020    Sozial-und Rechtsberatung

16.05.2020    Mithilfe beim Kinderfest im Haus der Begegnung

20.05.2020    Info-Veranstaltung OV Greifswald Veranstaltung in Karlshagen

---

Juni 2020

09.06.2020      Sozial-und Rechtsberatung

13.06.2020       KV- Sitzung Beratungsstelle Greifswald

17.06.2020       Veranstaltung OV Greifswald   altersgerechter Sport

---

Juli 2020

14.07.2020       Sozial- und Rechtsberatung

15.07.2020       Sommerfest OV Greifswald    Haus der Begegnung

                         Mitglieder von der Insel Usedom werden auch eingeladen

---

August 2020

11.08.2020      Sozial- und Rechtsberatung

19.08.2020      Veranstaltung OV Greifswald – altersgerechter Sport

---

September 2020

08.09.2020       Sozial- und Rechtsberatung

16.09.2020       Info-Veranstaltung OV Greifswald

---

Oktober 2020

10.10.2020       KV-Sitzung Beratungsstelle Greifswald

13.10.2020       Sozial-und Rechtsberatung

21.10.2020       Veranstaltung OV Greifswald  -  altersgerechter Sport

---

November 2020

10.11.2020       Sozial-und Rechtsberatung

18.11.2020       Info-Veranstaltung  OV Greifswald

---

Dezember 2020

12.12.2020       KV-Sitzung Beratungsstelle Greifswald

08.12.2020       Sozial-und Rechtsberatung

                         Jahresabschlussveranstaltung in Karlshagen

16.12.2020       Jahresabschlussveranstaltung OV Greifswald

---

Zu allen Veranstaltungen sind alle Mitglieder aus den Kreis-und Orstverbänden herzlich eingeladen.

Kranken- und Hausbesuche sowie zu Jubiläen werden zu gegebener Zeit getätigt.

Zum Jahresende werden langjährige Mitglieder (10, 15, 20 und 25 Jahre) geehrt.

Wir nehmen Stellung

Zur Diskussion um ein neues Kunstobjekt im Stadtteil Schönwald I in Greifswald erklärt die SoVD – Kreisvorsitzende:

Das Verfahren und die Diskussion um ein neues Kunstwerk im Stadtteil Schönwalde I ziehen sich hin. Viele Anfragen erreichen unseren Verband, was wir als Interessenvertreter aller Menschen, die sozialen Benachteiligungen ausgesetzt sind und als soziales Gewissen der handelnden Politik, in dieser Angelegenheit, die Gelder bindet und Zweifel an demokratischen Strukturen und Abläufen weckt, wohl unternehmen.

Sehr aufmerksam haben wir die Ausschreibung, die Votenbildung, die Entscheidungen und die Diskussionen im Ortsbeirat und im Stadtparlament verfolgt.

Wir sind der Meinung, dass hier ohne Not Menschen in oppositionelles Verhalten getrieben werden, weil die Transparenz der Prozesse nicht ausreichend ist, weil eine notwendige Flexibilität der städtischen Organe fehlt und weil die Meinung der Betroffenen im Ortsteil Schönwalde I anscheinend nichts gilt. Es ist großer Schaden entstanden.

Kunst ist immer eine sehr individuelle Angelegenheit. Es ist nicht von Bedeutung, ob sich vielleicht einmal ein Tourist nach Schönwalde I verirrt, um hier Kunstwerke zu studieren. Von Interesse ist, ob die Bürger 2020 eine nackte Frau in einem Kreisverkehr als Symbol Heimkehr haben wollen.

Vieles gäbe es dazu zu sagen und zu fragen, u.a. warum wird Kunst, die doch betrachtet werden will, im Kreisverkehr aufgestellt, wo sie den Verkehrsteilnehmern einen Teil ihrer Aufmerksamkeit nimmt. Vom „Ufer“, also den Fußwegen, aus, lässt sich über die große Entfernung wenig individueller Gewinn aus der Skulptur ziehen, insbesondere auch nicht für ältere sehbehinderte Bürgerinnen und Bürger.

Welches Frauenbild soll überhaupt mit dieser Skulptur vermittelt werden? Eine nackte Frau symbolisiert Heimkehr. Wessen Heimkehr und Heimkehr wohin? Wird hier die Frau am häuslichen Herd, den sie wohl behütet, ihren Mann oder ihre Frau erwarten? Wird sie dies tatsächlich tun?

Der Ansatz der Künstlerin ist aus der Zeit gefallen. Die Bildhauerin diskriminiert nicht nur Frauen, die Heimkehr anders verstehen, sondern auch Männer, denen unterstellt wird, dass sie solche Heimkehr erwarten.

Unsere Verband, der Sozialverband Deutschland - SoVD, ist ein moderner, erfolgreicher Verband, der sich für eine offene Gesellschaft einsetzt und seit 1919 fordert, Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau nicht nur zu schreiben oder zu beteuern sondern sie auch in allen gesellschaftlichen Bereichen zu leben.

Er setzt sich ein für ein demokratisches und solidarisches Miteinander. Er will helfen unseren Sozialstaat weiter zu entwickeln. Wir wollen, dass öffentliche Gelder, die auch Steuermittel unserer, vielfach finanziell gering ausgestatteten, Mitglieder sind, genutzt werden, um diese Vorhaben zu fördern.

Die nackte Frau im Kreisverkehr zeigt uns, wie es gerade nicht gemacht werden soll.

Wir hoffen sehr, dass die Stadtverordneten und die Ortsteilvertretung erfolgreich nach einem Weg heraus aus der verworrenen Situation suchen und ihn auch finden. Gegenseitiges Verständnis und Demokratiegespür sind gefragt bei der Interessenzusammenführung der Einwohner unserer schönen lebenswerten Stadt mit ihrer gewählten politischen Vertretung.

Erika Kannenberg

Kreisvorsitzende des SoVD Vorpommern-Greifswald

Landesfrauensprecherin des SoVD Landesverbandes Mecklenburg - Vorpommern

Nicht-Inklusion im Schatten der Feriensonne

Zirchow auf Usedom hat eine Förderschule. Warum sie dort angesiedelt ist hat historische Gründe. Warum sie da weg soll hat etwas mit der gesellschaftlichen Wirklichkeit zu tun, in der Kommerz alles überdeckt aber Menschlichkeit und Solidarität zu Fremdwörtern geworden sind.

Ferienwohnungen wurden gebaut als die Schule schon stand. Nun stören sich Besucher an dieser wichtigen Einrichtung. Das sind anscheinenden diejenigen, die Ökostrom wollen aber in ihrer Umgebung kein Windrad dulden.

Es ist auch zu fragen, was die Gemeinde im Vorfeld alles nicht bedacht hat. Auch hier waren wohl nur Dollarzeichen in den Augen.

Eine ganz andere Frage ist aber, warum bei den vielen schon erfolgten Schulerneuerungen auf Usedom der gesetzliche Auftrag der Inklusion nicht umgesetzt wurde. Die Kinder von Zirchow gehören in eine inklusive Schule. Das Leben besteht nicht nur aus Einkauf sondern vor allen Dingen aus dem Miteinander. Die UN-Behindertenkonvention macht Vorgaben, Deutschland hat sich diesen angeschlossen, unser Bundesland auch.

Der Sozialverband Deutschland in MV fordert von den Verantwortlichen vor Ort Lösungen im Sinne dieser Konvention zu entwickeln und umzusetzen. Er fordert vom Bildungsministerium in Schwerin sich dieser Problematik anzunehmen und dafür zu sorgen, dass Vorgaben umgesetzt werden. Er fordert vom Staatssekretär für Vorpommern Dahlemann die Belange der Menschen in der Region zu vertreten. Diesen gehört das Land, deren Kinder sind betroffen.

Der Sozialverband Deutschland in MV wird dazu das Gespräch mit der handelnden Politik und den Betroffenen suchen.

Dr. med. H. Seidlein

1. Landesvorsitzender SoVD in Mecklenburg-Vorpommern

Verbesserungen für SED-Opfer

Der Deutsche Bundestag hat am 08.11.2019 das Gesetz zur Verbesserung rehabilitierungsrechtlicher Vorschriften für Opfer der politischen Verfolgung in der ehemaligen DDR und zur Änderung des Adoptionsvermittlungsgesetzes beschlossen und zum 29.11.2019 in Kraft gesetzt.

Bisher gab es Fristen für die Anträge auf Rehabilitation und teilweise auch für die Geltendmachung von Leistungsansprüchen. Diese wurden gestrichen.

Darüber hinaus werden die Opferrenten von 300 auf 330 Euro und die Ausgleichszahlungen 214 auf 240 Euro bzw. von 153 auf 180 Euro monatlich erhöht. Außerdem wurden die Voraussetzungen für den Zugang zu Opferrente bzw. Ausgleichsleistungen herabgesetzt und die Frist der Haftdauer von 180 auf 90 Tage vermindert.

Es wird auch die Rehabilitierung von Kindern ermöglicht, die aufgrund der politischen Verfolgung ihrer Eltern oder von Elternteilen in einem Heim für Kinder und Jugendliche untergebracht wurden.

Für die Opfer von staatlichen Zersetzungsmaßnahmen, einer repressiven Verfolgungspraxis, die aus umfangreichen, heimlichen Steuerungs- und Manipulationstechniken bestand, sowie für die sogenannten verfolgten Schülerinnen und Schüler werden verbesserte Ausgleichsleistungen geschaffen. Außerdem wird die Forschung zu politisch motivierten Adoptionen in der DDR gefördert.

Ferner werden die sogenannten Heimkinder, also Kinder deren Eltern aufgrund ihres politischen Engagements inhaftiert wurden und die deshalb in Heimen untergebracht wurden, entschädigt. Bisher noch nicht entschädigte Opfer von staatlichen Zersetzungsmaßnahmen werden ebenfalls rehabilitiert und ihr Leid, unterbestimmten Voraussetzungen, mit einer einmaligen Ausgleichsleistung von 1.500 Euro anerkannt.

Weitere Informationen und Antragsformulare finden Sie hier unter SED-Opferrente. Anspruchsberechtigte können sich zur Beratung an uns wenden.

Landesgeschäftsstelle des SoVD

Henrik-Ibsen-Straße 20

18106 Rostock

Tel. 0381 76010914 Fax 0381 76010920

Nachruf Jürgen Weigel

Am 13.08.2019 vollendete sich das Leben unseres Freundes und Kameraden Jürgen Weigel.

12 Jahre lang hatte er die Geschicke des SoVD - Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern gelenkt. Unter seiner Leitung entwickelte der Landesverband sein neues Profil vom Reichsbund zum modernen, dienstleistungsorientierten Interessenvertreter sozial Benachteiligter, Rentner, Menschen mit Behinderungen, Patienten, Pflegebedürftigen, Arbeitslosen. Die drei Säulen der Arbeit des Verbandes, aktive Sorge um die Mitglieder, Sozial- und Rechtsvertretung und aktive Sozialpolitik waren immer Maßstab seines Handelns. Der Erfolg der Basisarbeit zeigte sich u.a. in seinem Ortsverband in Karlshagen/Usedom, wo der Verband das Gemeindeleben mit regelmäßigen Veranstaltungen, eigenem Orchester und eigener Tanzgruppe wesentlich prägte. Das zielorientierte Zusammenwirken von Haupt- und Ehrenamt war ihm wichtig. Seine Worte „Ehrenamt ohne Hauptamt geht nicht“ forderten gegenseitige Achtung, Respekt und freundschaftliches Miteinander. Dieser Maxime blieb er auch treu, als er zum Vizepräsidenten des SoVD - Bundesverbandes gewählt wurde und dort ganz besonders die Entwicklung der nach dem politischen Umbruch gegründeten Landesverbände beförderte.

Für die handelnde Politik war Jürgen Weigel ein gesuchter Gesprächspartner. Ganz wesentlich seiner Initiative war es zu verdanken, dass sich die in unserm Land arbeitenden Sozial- und Wohlfahrtsverbände zu einer Sozialunion zusammenschlossen und bei den regelmäßig stattfindenden Sozialgipfeln von der Landesregierung und vom Parlament Rechenschaft abforderten über deren Arbeit für die sozialen Belange der Menschen in unserem Land.

2012 nahm ihm eine Krankheit die Kraft weiterhin aktiv im Ehrenamt tätig zu sein. Als Ehrenvorsitzender unseres Landesverbandes blieb er ein gesuchter Ratgeber für den Verband und darüber hinaus. Seine Bemühungen um grenzüberschreitende Zusammenarbeit von Sozialverbänden in der Euroregion Pommern, für die er besonders auf der polnischen Seite vielfach ausgezeichnet wurde, setzte er fort.

Nach und nach wurde es stiller um unseren Freund und Kameraden Jürgen Weigel. Nun hat er den letzten Kampf gegen seine Krankheit verloren. Wir behalten ihn stets in ehrender Erinnerung! Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und allen, die ihm nahe waren.

Dr. med. Helmhold Seidlein

1. Landesvorsitzender SoVD in Mecklenburg-Vorpommern

Arbeitsplan 2019

                             

 Arbeitsplan für das Jahr 2019

Die Bürozeiten sind Dienstag und Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr, in der

Makarenkostr. 9 b, in Greifswald

Sozialberatung findet zu den Sprechzeiten statt, sowie nach Vereinbarung.

März 2019                             

04.03.2019     OV-Sitzung mit  anschl.  Revision OV u. KV

12.03.2019     Rechtsberatung

20.03.2019     Info-Veranstaltung  OV Greifswald

                     Frauentreff, 100 Jahre Frauenwahlrecht

April 2019

06.04.2019    KV-Sitzung

                       Rechtsberatung

17.04.2019     Frühlingsfest OV Greifswald        


Mai 2019

                       Rechtsberatung

15.05.2019     Info-Veranstaltung OV Greifswald

18.05.2019     Mithilfe beim Kinderfest im Haus der Begegnung

21.05.2019     Landesverbandstagung

Juni 2019

15.06.2019       KV- Sitzung

                        Rechtsberatung

19.06.2019      Info-Veranstaltung OV Greifswald

                        altersgerechter Sport

Juli 2019

                         Rechtsberatung

17.07.2019       Sommerfest OV Greifswald

                         Mitglieder von der Insel Usedom werden auch eingeladen

August 2019

05.08.2018      OV-Sitzung

14.08.2018      Rechtsberatung

15.8.2018          Info-Veranstaltung OV Greifswald

September 2019

07.09.2019       KV- Sitzung

                         Rechtsberatung

19.09.2019       Info-Veranstaltung OV Greifswald

27.09.2019       Seniorentag im Landesmuseum

Oktober 2019

                         Rechtsberatung

16.10.2019       Info-Veranstaltung OV Greifswald  mit Vertreter. der Stadt

                         (Frau Gömer Frauen u. Fam.-Beauftragte

                          Frau Kowalzyck Gleichstellungsbeauftragte)

November 2019

04.11.2019      OV-Sitzung

07.11.2010      Bundesverbandswahl

                        Rechtsberatung

20.11.2019      Info-Veranstaltung  OV Greifswald

                        (Lesung Greifenfeder)

Dezember 2019

07.12.2019      KV-Sitzung

                        Rechtsberatung

                        Jahresabschlussveranstaltung in Karlshagen

18.12.2019      Jahresabschlussveranstaltung OV Greifswald

Kranken- und Hausbesuche sowie zu Jubiläen werden zu gegebener Zeit getätigt.

Zum Jahresende werden langjährige Mitglieder (10, 15, 20 und 25 Jahre) geehrt.

E. Kannenberg

Kreisvorsitzende

Landesvorsitzender Dr. Seidlein für sein Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt

Auf einer eindrucksvollen Feierstunde am 15. November 2018 in der Orangerie des Schweriner Schlosses wurde der Landesvorsitzende Dr. Helmhold Seidlein mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig überreichte im Namen des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier diesen Orden persönlich. In ihrer Laudatio gab Frau Schwesig einen Überblick zu seinem Wirken als Mediziner, sei es als Orthopäde, Rehabilitationsarzt oder Sozialmediziner. Besonders aber hob Frau Schwesig die Verdienste auf dem sozialem und sozialpolitischem Gebiet hervor. Diese Arbeiten sind breit gefächert.

Ein besonderer Schwerpunkt ist seine soziale Kompetenz. Dies zeigt sich im Kreisverband Vorpommern-Greifswald und besonders im Landesverband. Die Arbeit mit den Mitgliedern steht für ihn stets im Vordergrund. In der sozialpolitischen Arbeit zeigt er Führungsstärke und zeigt Wege zur zielgerichteten sozialpolitischen Diskussion mit den Verantwortungsträgern aller Ebenen – auch durch viele Veröffentlichungen und Statements.

Die Mitglieder des SoVD-Landesvorstandes sowie der Kreis- und Ortsverbände gratulieren Dr. Seidlein recht herzlich zu der hohen Auszeichnung und wünschen ihm alles Gute und weiterhin viel Erfolg bei seiner wichtigen Tätigkeit  für den Sozialverband.

weitere Fotos hier

Frauen in sozialer Notlage und Familienplanung

Zu diesem Thema fand die 5. Landesfrauenkonferenz des Sozialverband Deutschland – Landesverband Mecklenburg – Vorpommern, am 04.09.2018 in Greifswald statt.

Zu den Teilnehmern, Frauen und Männer des SoVD – Landesverbandes Mecklenburg – Vorpommern, und Gästen gehörten die Bundesfrauensprecherin und Mitglied im Präsidium des SoVD , Frau Edda Schliepack, die Landesfrauensprecherin des SoVD Landesverbandes Hamburg Frau Susanne Langhagel und die Behindertenbeauftragte der Universitäts- und Hansestadt Greifswald, Frau Monika Kindt. 

Frau Prof. Dr. Sabina Ulbricht vom Institut f+r Epidemiologie und Sozialmedizin der Ernst – Moritz – Arndt – Universität Greifswald stellte die Ergebnisse einer Studie zum Thema vor.

über geringes Einkommen, Sozialleistungsbezug und Verhütung vor.

Der sehr interessante Vortrag regte zur Diskussion an. Aus dieser Diskussion heraus verabschiedeten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Resolution , die der Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg – Vorpommern, Frau Manuela Schwesig, übergeben wurde. 

In dieser fordern wir

„Kostenfreien Zugang zu Verhütungsmitteln für alle Frauen in Deutschland! 

Gleiche Zugangschancen zu Verhütung bedeuten eine medizinisch und sozial 

gerechtere Versorgung und somit eine Reduktion sozial ungleich verteilter 

Gesundheitschancen! Der Impact kostenfreier Verhütung auf die 

Frauengesundheit ist wissenschaftlich zu evaluieren“. 

Mit einem großen Dankeschön an die Referentin, die Gäste, Teilnehmerinnen und Teilnehmer, den ausrichtenden SoVD - Kreisverband Vorpommern Greifswald und an die Mitarbeiter des Hauses der Begegnung für die tatkräftige Unterstützung beendete die Landesfrauensprecherin die 5. Landesfrauenkonferenz und lud zur

6. Landesfrauenkonferenz im Jahre 2019 ein. 

Erika Kannenberg

Landesfrauensprecherin des SoVD M-V

108 Jahre Internationaler Frauentag

Mit diesen Worten eröffnete Herr Wittwer, Fraktionsvorsitzender der Partei die Linke, die Feierstunde anlässlich des Internationalen Frauentages in Karlshagen.

In seiner Ansprache ging Hr. Wittwer kurz auf die Gründungsjahre ein. Wofür die Frauen, wir Denken da an insbesondere an Clara Zetkin, gekämpft haben.

Der erste Frauentag wurde am 19.März 1911 in Dänemark, Deutschland, Österreich Ungarn und der Schweiz gefeiert.

Das alles beherrschende Thema der ersten Jahre war die Forderung nach dem freien, geheimen und gleichen Frauenwahlrecht. Dieses Anliegen fußte auf den Erklärungen der Sozialdemokratie, die sich als einzige Partei vor 1900 für ein Frauenwahlrecht ausgesprochen hatte. Die Sozialdemokraten sahen im Wahlrecht unter anderem eine Chance, ihre Anhängerschaft zu vergrößern.

Die Frauen der Ortsgruppe Trassenheide/ Karlshagen nahmen an der Feierstunde, welche durch die  Volkssolidarität organisiert wurde, teil. Es war ein gemütlicher Nachmittag, der viel zu schnell zu Ende ging.

Ein Dank an die Organisatoren, welche uns so freundlich mit aufgenommen haben.

Erika Kannenberg

Kreisvorsitzende V-G

Arbeitsplan für das Jahr 2018

Die Bürozeiten sind jeweils Dienstags und Donnerstags, in der Zeit von 9.00Uhr- 12.00Uhr

Die Sozialberatungen finden zu den Sprechzeiten statt

Die Termine zur Rechtsberatung können während der Sprechzeiten vereinbart werden.

März: 2018

05.03.2018    OV Sitzung

13.03.2018    Rechtsberatung

14.03.2018    Frauentagsveranstaltung in Karlshagen

15.03.2018    Equal Pay Day Infoveranstaltung

                      Landesgeschäftsstelle Rostock

21.03.2018    Veranstaltung OV Greifswald

                      Anlässlig des internationalen  Frauentages

April:2018

09.04.2018    OV Sitzung

10.04.2018    Rechtsberatung

18.04.2018    Veranstaltung OV Greifswald

                      Thema  Frühlingserwachen mit Gedichten und Reimen

21.04.2018    KV Sitzung

Mai: 2018

07.05.2018    OV Sitzung

08.05.2018    Rechtsberatung

16.05.2018    Info- Veranstaltung OV Greifswald

26.05.2018    Unterstützung beim Integrativen Kinderfest im Haus der Begegnung

Juni:2018

04.06.2018    OV Sitzung

12.06.2018    Rechtsberatung

16.06.2018    KV Sitzung

20.06.2018    Infoveranstaltung OV Greifswald

                      Thema, „ Alltagskompetenzen“

                       Ergotherapeutin  stellt versch. Hilfsmittel vor

Juli:2018

02.07.2018    OV Sitzung

10.07.2018    Rechtsberatung

19.07.2018    Infoveranstaltung OV Greifswald

                      „ Sommerfest“

August:2018

06.08.2018    OV Sitzung

14.08.2018    Rechtsberatung

15.08.2018    Infoveranstaltung OV Greifswald

25.08.2018    KV Sitzung

September:2018

03.09.2018    OV Sitzung

04.09.2018    Teilnahme Landesfrauenkonferenz

11.09.2018    Rechtsberatung

19.09.2018    Infoveranstaltung OV Greifswald

Oktober:2018

02.10.2018    OV Sitzung

09.10.2018    Rechtsberatung

13.10.2018    KV Sitzung

17.10.2018    Infoveranstaltung OV Greifswald

                      im Gespräch mit Vertretern der Stadt

November:2018

05.11.2018    OV Sitzung

13.11.2018    Rechtsberatung

21.11.2018    Infoveranstaltung OV Greifswald

Dezember:2018

03.12.2018    OV Sitzung

11:12.2018    Rechtsberatung

15.12.2018    KV Sitzung

19.12.2018    Jahreshauptversammlung OV Karlshagen

                      Jahreshauptversammlung OV Greifswald mit Ehrung

                      langjähriger Mitglieder

Änderungen sind vorbehalten

Termine zur Rechtsberatung können sich noch ändern, es wird um telefonische Anmeldung gebeten

Erika Kannenberg

Kreisvorsitzende

Pressemitteilung 17.05.2017

Bundstagswahl 2017

Die FDP zu Gast beim SoVD Kreisverband Vorpommern Greifswald

Am 17.Mai 2017 fand beim SoVD in Greifswald eine Informationsveranstaltung zum Thema

„ Barrierefreier Zutritt zu öffentlichen Einrichtungen in der Stadt Greifswald.“ statt.

Zu diesem speziellen Thema hat der Kreisvorstand des SoVD  den FDP Vorsitzendenvon Greifswald, Mitglied des Kreistages Vorpomern- Greifswald und Mitgied der Bürgerschaft von Greifswald Herrn David Wulff  eingeladen.

Nachdem Herr Wulff sich als Person und seinen politischen Werdegang vorgestellt hatte, referierte er über seine konkrete politische Tätigkeit als Abgeordneter der FDP im Kreistag und der Stadt

Schwerpunkte seiner Darstellungen waren u.a der barriefreie Zugang zum Rathaus  sowie die  Sanierung bzw. der Umbau von alten- und  behindertgerechter Wohnungen.

Die Mitglieder kamen gut mit Herrn Wulff ins Gespräch, es wurden auch fehlende Buslinien, Haltestellen und barrierefreien Toiletten und fehlende Wohnungen gesprochen.

Die Zeit war wie im Fluge vergangen, es waren viele Probleme die angesprochen wurden, Herr David Wulff bedankte sich  für die guten Hinweise und versprach diese an entsprechender Stelle anzubringen und sich für die Umsetzung einzusetzen. 


Erika Kannenberg

Sommerfest 2016

Kreisverband- und Ortgruppenaktivitäten im SoVD KV Vorpommern-Greifswald

Sommer, Sonne , Sonnenschein laden zum Feiern ein

An so einem ehrlichen Sommertag, wie es der 20.07.2016 in der Stadt Greifswald war, lud der SoVD Ortsverband zum Sommerfest ein. Der Startschuss fiel um 14.00 Uhr, Kameradin Margot Wenzel , Leiterin der Kreisverbandgeschäftsstelle , begrüßte alle Mitglieder, insbesondere auch die Kameradinnen und Kameraden aus dem Ortsverband Karlshagen/ Usedom zum diesjährigem Sommerfest und freute sich über die rege Teilnahme. Sie berichtete über Aktivitäten des Kreisverbandes und seiner Mitglieder in den zurückliegenden Wochen und gab einen Ausblick auf die weitere Arbeit in den Sommer- und Herbstmonaten. Sie berichtete über die Landesfrauenkonferenz und über die Renovierung der Kreisgeschäftsstelle. Bei Kaffee und Kuchen wurde über so manch aktuelles Problem diskutiert , wie z.B. Barrierefreier Zugang zur Gesundheitsvorsorge. Inclusiion – ein Thema für die Grundschulen in Greifswald, altersgerechtes Wohnen und überhaupt bezahlbares Wohnen in Greifswald, Sicherheit für Kinder, Frauen und ältere Bürger im Landkreis. Was ist ein Sommerfest ohne Kulturprogramm? Fünf Sängerinnen und ein Sänger , die sich das Singen zum Hobby gemacht haben, luden uns zum Mitsingen ein. Ihr Repertoire ging über Volkslieder, Plattdeutsche Lieder bis hin zu modernen Schlagerrhythmen. Die Stimmung war hervorragend, so manch eine Extraeinlage von unseren Mitgliedern bereicherte das Programm. Familie Fennert entfachte gegen 17.00 Uhr den Grill und bei selbstgemachten gesunden Salaten ließen sich die Kameradinnen und Kameraden Bratwurst und Hühnerbrust munden. Es war ein gelungenes Fest, ein großes Dankeschön an die fleißigen Helfer.
Wir freuen uns alle auf das Herbstfest und laden die Kameradinnen, Kameraden, Freundinnen und Freunde des Kreisverbandes schon jetzt herzlich ein. 

Pressemitteilungen

Pressemitteilung: Zur Ehrenamtsmesse in Anklam, am 22.03.2014

Sich engagieren – Etwas bewegen

Unter diesem Motto fand in Anklam, im Lilienthalcenter die diese jährige Ehrenamtsmesse statt. Der Sozialverband Deutschland(SoVD) Landesverband Mecklenburg-Vorpommern, Frau Wenzel u. Frau Kannenberg war zusammen mit dem Behindertenforum aus Greifswald mit einem Stand vertreten.

Es waren viele verschiedene Vereine und Selbsthilfe- Gruppen vertreten, so dass man in einen regen Austausch kam. Flyer wurden ausgetauscht und es wurde Parallelen in der Arbeit entdeckt, mit dem Ergebnis, sich noch mehr zu vernetzen.

Nicht nur untereinander gab es anregende Gespräche auch der eine oder andere interessierte Bürger traten an uns heran und zeigten Interesse sich ehrenamtlich zu engagieren. Wir haben über unsere Arbeit im SoVD berichtet, unsere Angebote wie persönliche Beratung und Unterstützung im Sozialrecht und auf die Internet-Seite hingewiesen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Weihnachten in Karlshagen/Insel Usedom

Im Seebad Karlshagen ist es nicht nur im Sommer wunderschön. Auch in der vorweihnachtlichen Zeit lohnt sich ein Besuch im Norden der Insel Usedom.

Dies fanden auch die Mitglieder des Kreisverbandes  und der Ortsgruppe des Sozialverband Deutschland SoVD, MV und kamen am vierten Dezember um 14.00 Uhr zu einem Treffen mit gemütlicher Kaffeerunde zusammen. Dies nahm auch Frau Kannenberg (Kreisvorsitzende des SoVD  Vorpommern-Greifswald, stellv. Landesvorsitzende  und Landesfrauensprecherin) zum Anlass, die langjährigen Mitglieder mit einer Ehrenurkunde und einem Blumengutschein zu ehren. Beim anschließenden aufgelockerten Gedankenaustausch  wurden sozialpolitische Probleme besprochen, aber auch von den Geehrten manch  lustige Geschichte  vorgetragen.

 Rundum war es ein schöner Verbandsnachmittag fand auch Familie Wohlfänger, die gerade ihre diamantene Hochzeit begangen hatte und dafür noch einmal viele Glückwünsche an diesem Nachmittag erhielt.