Direkt zu den Inhalten springen

Corona – die sozialen Probleme verschärfen sich.

Wir sind für Sie da mit individueller Beratung und erfolgreicher Vertretung in sozialrechtlichen Fragen.

Liebe Freundinnen und Freunde des SoVD, werte Ratsuchende,

für den direkten Kontakt zwischen unseren Beratern und den Mitgliedern sowie Rat- und Hilfesuchenden haben die zuständigen Landes- und Bundesbehörden konkrete Vorgaben festgelegt.

Wir setzen in allen Beratungsstellen diese Vorgaben um. Die Mindestabstände werden eingehalten. Mund- und Nasenschutz werden getragen oder liegen auch für Sie bereit, sofern sie Ihre persönlichen Hilfsmittel nicht bei sich haben. Desinfektionsmittel sind vorhanden. Die Beratungen finden als Einzel- bzw. wenn gewünscht auch als Paarberatungen statt.

Während der Corona-Pandemie haben sich viele sozialen Probleme in unserem Land verschärft. Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit, Home Office, Vereinsamung,  Betroffenheit durch eine Corona-Infektion mit bleibenden gesundheitlichen Schäden.
Der Sozialverband Deutschland in M-V hat sich darauf eingestellt, mehr Menschen als bisher schon, auf dem Weg zur Lösung sozialer Probleme erfolgreich zu begleiten. Dazu gehören u.a. die Hilfe bei der Antragstellung zur Erlangung sozialer Unterstützungen in den Bereichen Krankheit, Pflege, Behinderung, Rehabilitation, Unfall und Arbeit  und die Abfassung von rechtswirksamen Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen.

Wir empfehlen Ihnen, sich nicht erst im Falle der Ablehnung von Sozialanträgen an uns zu wenden, sondern möglichst schon bei der Erstbeantragung. In allen Bereichen verfügen wir über umfangreiche Erfahrungen um Ihr individuelles Anliegen rechtssicher formulieren zu können.
Sollten Ihre Ansprüche dennoch nicht erfüllt werden, übernehmen wir Ihre Vertretung bis hin zu den Sozialgerichten. Diese haben, wie auch die Landesversorgungsämter, Renten-, Unfall-, Kranken- und Pflegekassen, Corona bedingt ihre Tätigkeiten einschränken müssen. Inzwischen arbeiten sie wieder bei Beachtung der Hygienevorschriften, so dass die vom SoVD - Mecklenburg-Vorpommern eingeleiteten Antrags-, Widerspruchs- und Klageverfahren bearbeitet und neue Verfahren angenommen werden. Dies betrifft auch Verfahren, die erforderlich werden wegen dauerhafter Folgen nach durchgemachter Covid 19-Erkrankung, wie Bspw. Anträge auf eine stationäre medizinische ggf. auch eine berufliche Rehabilitation.

Bleiben Sie gesund, halten Sie sich an die Regeln. Kommen Sie zu uns!
 

Dr. med. Helmhold Seidlein 
SoVD – Landesvorsitzender Mecklenburg - Vorpommern