Startseite Ihres Sozialverbandes (Landesverband Mecklenburg-Vorpommern) > AOK – Trikotwerbung zur Handballweltmeisterschaft 2019


AOK – Trikotwerbung zur Handballweltmeisterschaft 2019

Die  AOK ist der auf  dem Trikot benannte Sponsor der Handballnationalmannschaft Deutschland. Dies wirft Fragen auf:

Woher stammen die Sponsorengelder, doch nicht von den Versichertenbeiträge, oder doch? Und wurden die Versicherten dazu befragt bzw. darüber informiert?

Halten die AOK – Verantwortlichen den Leistungshandball  für eine gesundheitsfördernde Sportart? Haben sie die Verletzungsstatistiken  dieser kampfbetonten Sportart studiert?

Welche Zielgruppe hat die AOK mit dieser Trikotwerbung  im Auge?

Wir halten den Einsatz der Beiträge zur solidarischen Krankenversicherung für solches Sponsoring für falsch.

Wir halten Leistungssport nicht für geeignet, Menschen zur  gesundheitsfördernden sportlichen Betätigung anzuregen.

Prävention und Rehabilitation ist neben der ambulanten und stationären medizinischen Versorgung die dritte wichtige Aufgabe der Gesetzlichen Krankenversicherung. Die Förderung des Leistungssports gehört nicht dazu!

Wir fordern die AOK – Verantwortlichen auf, dieses leistungssportliche Engagement zu beenden und die Gelder u.a. der stationären medizinischen Rehabilitation ihrer Versicherten, insbesondere der Versicherten mit anerkannter Schwerbehinderung und drohender Pflegebedürftigkeit, zur Verfügung zu stellen, die aktuell eher ein Stiefkind der GKV ist.

Dr. med. Helmhold Seidlein